Abwechslungsreich und faszinierend - die Strände auf Bornholm

Spektakuläre Steilküsten, sanft abfallende Sandstrände, die im Meer von den Wellen der Ostsee und an Land von grünen Wäldern begrenzt werden, aber auch verträumte Buchten, all das ist an der 140 Kilometer langen Küste der sonnenreichen dänischen Ostseeinsel Bornholm zu finden. Ob am traumhaften Sandstrand gebadet oder entlang bizarrer Felsformationen gewandert werden soll, auf Bornholm haben Sie die Wahl.

Badeurlaub auf Bornholm

Viele der Strände auf Bornholm bieten ihren Besuchern perfekte Badebedingungen, die auch Kinder und unerfahrene Schwimmer nicht überfordern. Die sanft ins Meer abfallenden Sandstrände ermöglichen einen leichten Zugang zum Wasser, das in der ruhigeren Ostsee weitaus weniger oft von heftigen Winden und starken Strömungen aufgewühlt wird als an der dänischen Nordseeküste. Auch die Auswirkungen der Gezeiten sind rund um Bornholm nicht so deutlich zu spüren, sodass hier ausgiebiger gebadet werden kann als an der Nordsee. Doch auch hier sollten Eltern ihre Kinder beim Schwimmen im Meer nie aus den Augen lassen und die Badeordnung an den Stränden auf jeden Fall beachten.

Geprüfte Wasserqualität sorgt auf Bornholm für ungetrübte Badefreuden

Die Wasserqualität an den Stränden von Bornholm unterliegt einer ständigen und strengen Prüfung. Zwar kann es unter bestimmten Bedingungen zu einer verstärkten Algenbildung kommen, die das Baden im Meer beeinträchtigt, diese betreffen aber meist nur einen Teil der Strände. Auf Grund der kurzen Entfernungen auf Bornholm kann dann leicht auf ein Badegebiet ausgewichen werden, das von dem Algenbefall nicht betroffen ist. Oft sind die nicht gerade angenehm riechenden Blaualgen aber auch schon nach wenigen Stunden durch kräftig wehende Winde wieder verschwunden.

Wassersport auf Bornholm

Rund um Bornholm finden Surfer und Kiter zahlreiche Buchten, an denen nicht nur passable Winde, sondern auch adäquate Zugänge dafür sorgen, dass Wassersportler hier perfekte Bedingungen vorfinden. Besonders in der flachen Bucht von Balka, in der während der Saison eine Surfschule mit Surfbrettverleih es Anfängern ermöglicht, neue Erfahrungen zu machen, sind Wassersportler gern gesehene Gäste. Dies gilt unter anderen auch für die Strände von Jomfrugård, Nørrekås und das westliche Ende des Strandes von Dueodde. An der Küste von Ertholmene ist das Surfen dagegen nicht erlaubt.