Schnaps aus Dänemark

Schnaps
Schnaps

Dänemark ist bekannt für tolle Brände
„Ein roter Aalborg“. Die berühmten dänischen Aalborg-Schnäpse gehören einer größeren Familie an, die sich ständig vermehrt.
Der letzte Schrei: Dillschnaps.

 

Nun Ja, die Geschmäcker sind verschieden.
In Dänemark ist es seit dem Mittelalter Tradition Schnaps zu brennen. Der Branntwein wurde zunächst aus Kartoffeln hergestellt, später dann wurde Korn dazugegeben, um den Geschmack zu verfeinern. Damals versammelten sich die Bauern, um den fertig gebrannten Schnaps zu probieren. Eine Schale wurde auf den Tisch gestellt, und so wurde der Schnaps mit Hilfe von Löffeln gekostet. 


Schnaps aus Lakritzwurzeln

Die richtigen Kräuterschnäpse, aus Kräutern und Beeren allerdings, wurden in den Klöstern gebrannt. Die Zutaten bekamen die Mönche aus den Klostergärten. Heute sind es die Küchen der Luxusrestaurants, die die alten Rezepte wiederentdecken und mit ihnen experimentieren. Im Sortebro Kro in Odense kann man eine Vielzahl von Kräuterschnäpsen probieren, hergestellt u.a. aus Schafgarbe, Schlehe, Wacholder und Lakritzwurzeln.
...wie gesagt: Die Geschmäcker sind verschieden ;-)