Dänisches Weltkulturerbe

Drei dänische Sehenswürdigkeiten stehen inzwischen auf der Liste der Weltkulturerbe der UNESCO. Die Liste wurde 1972 eingeführt und enthält die bedeutendsten Kulturdenkmäler und Naturphänomene der Welt.
 

Zurzeit sind 788 Orte als Weltkulturerbe vermerkt, darunter 611 Kulturkleinode, 154 Naturgebiete und 23 weitere Denkmäler. Auf der Liste der UNESCO stehen kulturelle Städten wie das Taj Mahal, die Museumsinsel in Berlin, der Kölner Dom oder auch die Niagara Falls in den USA und Kanada.

 

In Dänemark sind folgende Attraktionen auf die Liste der Weltkulturerbe aufgenommen:

Kronborg
Kronborg

Schloss Kronborg in Helsingør

Kronborg(aufgenommen 2000)
Begründung:
Ein einzigartiges Beispiel eines Renaissanceschlosses, das zudem eine bedeutende Rolle in der Geschichte Nordeuropas gespielt hat.

 

Roskilde
Roskilde

Roskilde Domkirche

Roskilde(aufgenommen 1995)
Begründung:
Die wichtigste gotische Backsteinkirche in Nordeuropa, die Andere zur Verwendung dieses Materials zum gleichen Zweck angeregt hat.

 

Jelling
Jelling

Jelling

Runensteinmit Runensteinen und der Kirche (aufgenommen 1994)
Begründung:
Die Grabhügel und der eine Runenstein zeugen von der heidnischen nordischen Kultur. Der andere Runenstein und die Kirche veranschaulichen den Übergang des dänischen Volks zum Christentum.