Westjütland (mittlere Nordsee)

WestJütland
WestJütland

Diese Region wird auch Mittlere Nordsee genannt.
Westjütland, das bedeutet frische Nordseeluft, Golfen, Angeln, Kunst, Kultur und noch so einiges mehr. Zum Beispiel die höchste Düne Dänemarks: Blåbjerg heißt sie und ist ca. 64 Meter hoch. Sie liegt auf dem Gebiet der Blåbjerg-Dünenplantage, einem schönen Ausflugsziel zum Wandern, Radfahren oder Reiten.

 

In der Region Thy im Nordwesten von Jütland befindet sich das größte Vogelschutzgebiet Europas. Bekannt ist die Region allerdings für etwas anderes: Während der Saison verwandelt sich die Bucht bei Klitmøller und das kleine Fischerdorf Nørre Vorupør zu einem Surfmekka. Dann treffen sich auf der Halbinsel Thy Wellenreiter und Windsurfer aus der ganzen Welt. In Nørre Vorupør bieten sich vom Frühjahr bis zum Herbst gute Bedingungen zum Surfen. Das klare Wasser ist zudem mit dem Gütesiegel der blauen Fahne ausgezeichnet.

 

Klitmøller, wo jährlich Mitte September fünf Tage lang das Funsport-Festival Soulwave stattfindet, liegt etwa 15 Kilometer nördlich von Nørre Vorupør. Bei diesem internationalen Wettbewerb spielt dann die Musik und es wird eine Menge gefeiert. Nach Wochenenden oder wenn die Saison für die Surfer beendet ist, kehrt schnell Ruhe ein. Auf der Mole bei den vielen Anglern beißen die Fische wieder besser und am Strand kaufen Touristen frischen Fisch direkt von den Holzbooten. Die schönen Ferienhäuser, die es auch auf Thy in jeder Ausstattungsvariante gibt, sind Oasen der Erholung im weichen Dünengras.

 

Im Herbst, wenn die Nachsaison beginnt, muss man zwar mit eher grauem Wetter und erhöhtem Regenrisiko rechnen. Dann hat die Nordsee etwa 15 Grad und nur die harten Surfer trauen sich noch ins Wasser. Wer jedoch die Einsamkeit und Ruhe Dänemarks genießen will, für den ist diese Zeit gerade richtig.

Ferienhäuser in Westjütland

Beliebte Regionen: