Angeln - Angelurlaub in Dänemark

Angeln in Dänemark
Angeln in Dänemark

Entspannung pur im Angelparadies.

Interessante und wichtige Informationen für Ihren Angelurlaub in Dänemark

Was könnte es Entspannenderes geben, als an einem idyllischen See, am blauen Meer oder an einem friedlich dahinplätschernden Bach zu sitzen und dabei in aller Ruhe darauf zu warten, dass einem das Anglerglück hold sein möge? In Dänemark findet man dazu ganzjährig beste Voraussetzungen. Auch wer es nicht ganz so gemütlich mag und sich sportlich beim Hochseeangeln beweisen möchte, ist bei den Dänen bestens aufgehoben. Geangelt wird hier überall.

Auf hoher See ebenso wie an den Küsten und Molen, an Bächen genauso wie in Seen und Flüssen. So vielfältig wie die Möglichkeiten, seine Rute ins Wasser zu halten, ist auch das, was geduldige Angler an den Haken bekommen. Abhängig von der Region und den einzuhaltenden Schonzeiten, wandern Hornhechte, Maränen, Äschen, Dorsche und Plattfische aus dem Meer in den Kochtopf. Aber auch Hechte, Zander, Karpfen, Aale und Lachse aus Flüssen oder Seen sind eine begehrte Jagdbeute.

Gelegenheitsangler versuchen ihr Glück gerne an eigens angelegten Teichen, in denen Forellen ausgesetzt worden sind. An diesen Put & Take-Seen Dänemarks kann gegen Bezahlung das Abendessen selbst gefangen werden. Ganz gleich, welche Form des Angelsports bevorzugt wird, Petrijünger sind im ganzen Land willkommen. Eine Küstenlinie von über 7.000 Kilometern sowie unzählige Flüsse und Seen bieten beste Voraussetzungen für einen entspannten Angelurlaub in einem Ferienhaus in Dänemark.